tolles Konzert – trauriger Einblick: „Konzert für Österreich“!

Eigentlich hatte ich mich heute tagsüber schon auf dieses Ereignis gefreut: das Konzert der Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Daniel Harding, live übertragen aus dem Haydnsaal im Schloss Esterházy in Eisenstadt. Ein legerer Konzertabend zu Hause, dachte ich – zuerst!

Es war eine Art Premiere, denn zum Ersten Mal fand das „Konzert für Österreich“ anlässlich des Nationalfeiertags (26. Okt.) nicht in Wien statt. Natürlich war alles da, was Rang und Namen hatte – vom Bundespräsidenten bis zum Bundeskanzler, Österreichs Medien-Kultur-Moderatorin Barbara Rett, etc, etc.

Das Konzert: ein wunderbares TV-Erlebnis mit einem herausragenden Orchester aus einem der akustisch besten Konzertsäle, eine anregende Programmzusammenstellung – kurz: eigentlich wären alle Voraussetzungen für einen exquisiten Konzertgenuss im TV (ja, ich weiß, nicht jeder würde in diesem Punkt zusprechen – manche würden wahrscheinlich sagen, dass sich TV und Live-Konzert widersprechen – nun..hmh… j e i n !) gegeben gewesen…
Auf dem Programm:
Franz Schubert: Symphonie Nr. 3, D-Dur, D 200
Franz Schubert (bearbeitet von Anton Webern): Sechs Deutsche Tänze, D 820
Anton Webern: Sechs Stücke für Orchester, op. 6
Johann Strauß: Künstlerleben, Walzer, op. 316

Jedoch – gesellte sich (zumindest mir) zum akustischen Genuss ein optischer Misston: wie kann das sein, dass in Eisenstadt nicht einmal ein Weltklasseorchester wie die Wiener Philharmoniker es schaffen, den Haydnsaal (Fassungsraum ca. 600 Personen) zu füllen? Die vielen leeren Sesselreihen, ebenfalls live im TV, vermittelten ein trauriges Bild! Jeder Kameraschwenk in Richtung leerer Sitze verursachte mir ein ungewolltes Zusammenkrampfen …. brrr!!!
Was war da schiefgegangen? Waren diverse Karten-Reservierer nicht fähig, ihr Nichterscheinen mitzuteilen?
Die Region um Eisenstadt und Rust ist voll mit qualitativen Gästen, welche die Herbstzeit nutzen, um Land und Leute näher kennen zulernen – diese nehmen sich dafür viel mehr Zeit als Sommertouristen auf Badeurlaub. Hätte man nicht diese Gäste einladen und ihnen ein unvergessliches Erlebnis ermöglichen können? Anstatt im Fernsehen leere Sesselreihen bei einem Philharmoniker-Konzert (!) zu präsentieren!!!
Wer ist in diesem Land sooo ungeschickt? Und vergibt so leichtsinnig die Möglichkeiten einer solchen Imagepflege?
Und wer ist so dumm: schon Tage vorher wurde in den Medien berichtet, dass das Konzert restlos ausverkauft wäre!?!
Millionen TV-Seher konnten das Gegenteil live am Nationalfeiertag um 18:00 Uhr sehen!

ein bisschen Info: ORF-Artikel „Konzert für Österreich“

p.s: Der offizielle Eintrittspreis betrug Euro 10,– (!!! für ein Konzert der Wiener Philharmoniker – das üblicherweise um ein Vielfaches mehr kostet!!!) und über der Ticketinfo-Seite im Web prangte in Großbuchstaben: „!!! AUSVERKAUFT !!!“

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s