Kunst in der Weihnachtszeit, ein Atelierbesuch

Eine für Kunstinteressierte angenehme Begleiterscheinung im Advent sind zahlreiche kleine, individuelle Einladungen in Künstlerateliers und Werkstätten diverser Künstler. Der Unterschied zu manch seltsam anmutenden „Künstlersupermärkten“, die nicht immer mit dem Angebot von qualitativer Kunst einhergehen, ist enorm.

Während Künstler darum bemüht sind, in einen Dialog mit den Interessenten, Käufer und Sammler zu treten, verschleudern Kunstsupermärkte im „Cash & Carry“-Verfahren Werke weniger bekannter „Künstler“ – denn nur diese lassen sich in einen solchen „Handel“ ein – zu Schnäppchenpreisen an Laufkundschaft. Für Kunst-Lieb-Haber natürlich keine Alternative!

hannes2.jpg hannes4.jpg

hannes6.jpg hannes5.jpg
Einer, der seit vielen Jahren den qualitativen Kontakt mit seinen Kunstinteressenten pflegt, ist der burgenländische Künstler Johannes Ramsauer. In seinem Atelier „Talstation“ (alle Bilder auf dieser Seite aus dem Atelier!) , das ihm sowohl als Arbeits- wie auch als Wohnstätte dient, trifft man sich gerne und regelmäßig. Das Atelier selbst ist ein architektonischer „Hingucker“ und bekam seinen Namen in Assoziation zum Aussehen mancher gebirglicher Liftstationen. Heute hängt sogar ein rosafarbener original Sessellift als Zitat im Raum! Als Gast ist man immer wieder fasziniert vom großzügigen, hellen Raum und den diversen Innenraum-Obergeschossen – und von der in die moderne Architektur wunderbar eingefügten Technik, sowohl der Haustechnik als auch den Druckerpressen. Ein harmonisches Ganzes. Mancher Besucher entwickelt hier eine unwillkürliche Sehnsucht nach einem ähnlichen Wohn(t)raum für sich selbst!

hannes7.jpg hannes8.jpg
Hier sind die tatsächlichen Kunstliebhaber zuhause! Ich war vor einigen Tagen in Ramsauer’s Talstation, machte einen Rundgang in seinem einladenden und architektonisch bemerkenswerten Atelierbau und verschaffte mir einen Überblick über seine neuesten Kunstwerke.

hannes9.jpg hannes1.jpg
Und genoss die gastgeberischen Qualitäten des Hausherrn!

hannes10.jpg
Neu präsentiert wurde an diesem Tag auch ein von Johannes Ramsauer illustriertes Kinderbuch „Blöki, das Schaf“, das nicht nur bei Kindern sondern auch bei Künstlerkollegen (im Bild oben: Johannes Ramsauer, li. mit Rudolf Pinter, Bildhauer, der sich sein „Blöki“-Exemplar sichert) auf großes Interesse stieß.

hannes.jpg hannes3.jpg
Johannes Ramsauer’s Atelier „Talstation“ ist auch die Operationsbasis der Künstlergruppe „KG Talstation“ – 5 Künstler und eine Kunsthistorikerin – die sich zum Ziel gesetzt haben, Malerei und Grafik von hoher Qualität im internationalen Vergleich zu präsentieren. Man könnte sagen: „Gemeinsam sind sie stärker“, was sie bei zahlreichen internationalen Ausstellungen in den letzten Jahren bewiesen haben. Ein großes Anliegen ist der KG Talstation auch die Zusammenarbeit mit internationalen Künstlern, immer wieder werden Gäste eingeladen und gemeinsam gearbeitet.

Link: Johannes Ramsauer, Talstation

Das Buch: „Blöki will in die Stadt“ 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s