Jörg Immendorff – was uns Malerei bedeuten kann

so lautet der Titel der Ausstellung im Essl Museum, Ausstellungsdauer: 25.01. – 20.04.08.

Mit dieser Ausstellung ehrt das Essl Museum den im Mai 2007 verstorbenen Künstler Jörg Immendorff, mit dem das Sammlerpaar Essl eine langjährige Freundschaft verband. Immendorff, ein Schüler von Joseph Beuys, gehört zu den bedeutendsten deutschen Künstlern nach 1945.

immendorf.jpg
JÖRG IMMENDORFF: In meinem Salon ist Österreich, 1995-1996
Öl auf Leinwand, 270 x 420 cm
Foto: Mischa Nawrata, Wien
© Sammlung Essl Privatstiftung, Sammlung Essl, Inv. Nr. 3453

Siebzig Werke aus der Sammlung Essl spannen einen großen Bogen vom Frühwerk der 1960er Jahre über die großen politischen Tableaus der 1980er Jahre bis zum Spätwerk, das oft sehr existenzielle Themen behandelt. Im Zentrum dieser Ausstellung steht „In meinem Salon ist Österreich“, eine speziell für das Sammlerpaar gemalte Werkserie, dessen zentrale Arbeit die Sammler inmitten bedeutender Künstlerinnen und Künstler Österreichs zeigt. Ergänzend dazu wird erstmals auch die 32-teilige Entwurfsserie gezeigt.

„Jörg Immendorff – was uns Malerei bedeuten kann“
Ausstellungsdauer: 25.01. – 20.04.08.
Essl Museum

link zu einem meiner früheren Beiträge über Jörg Immendorff

Advertisements

Ein Gedanke zu “Jörg Immendorff – was uns Malerei bedeuten kann

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s