contemporary colors: Andreas Roseneder

Andreas Roseneder „stripes“, 2008

In seinen neuen Bildern pflegt der Maler Andreas Roseneder einen extatischen Umgang mit der Farbe, bleibt aber trotzdem dem Erzählerischen in seinen Bildern treu. Gleichzeitig experimentiert er mit neuen Materialien und neuer Maltechnik. Der Titel seiner, am 18. Dezember startenden Ausstellung in Eisenstadt, gibt bereits Hinweis darauf: „Andreas Roseneder: acryl & vinyl“.
Nachdem er sich in den letzten beiden Jahren intensiv dem Audruck von farbintensiven Bildern in Aquarelltechnik widmete (siehe ...) , konnte er sich in diesem Jahr der immer wiederkehrenden Lust am Experiment nicht verschliessen. Es entstanden – neben seiner Themenserie für das nächste Jahr (Näheres wird noch nicht verraten!) – eine Reihe von farbintensiven, poetischen Kunstwerken von derjenigen Art, die man gerne um sich haben möchte, die sich täglich neu „lesen“ lassen.
Apropos lesen: die Ausstellung findet in den Geschäftsräumen des PANNOrama-Verlag statt, für welchen Andreas Roseneder als René Desor (literarisches Ananym) auch als Kulturredakteur tätig ist.

Ausstellung „Andreas Roseneder: acryl & vinyl“, ab 18. Dezember 2008 in Eisenstadt

Advertisements

Ein Gedanke zu “contemporary colors: Andreas Roseneder

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s